Anton Jirowsky III

 

 

Sohn von A. Jirowsky II, geboren am 27. August 1937 in Wien ist Schüler von Hans Jirowksy und Adolf Stübiger. Er übernimmt 1958 die Werkstätte von seiner Mutter, die nach dem Ableben seines Vaters diese mit Adolf Stübiger als Geschäftsführer weitergeführt hat. 1978 übersiedelte er die Werkstätte an die jetzige Adresse, Lothringerstr. 11. Im Geschäft ist er bis Mitte 1997 tätig, um dann seinem ehemaligen Schüler Walter Neubauer die Werkstätte zu übergeben. Sein plötzliches und unerwartetes Ableben im Jahr 2000 wird Vielen in Erinnerung bleiben.

Seine Schüler: Johann Krumpöck, Peter Tunkowitsch, Walter Neubauer, Fritz Jirowsky. Seine Instrumente baut er nach Stradivari und Guarneri oft mit orangebraunen Öllacken versehen. Ca. 50 Streichinstrumente sind von ihm bisher hergestellt, davon mehrere Violen und zwei Celli. Seine Tätigkeiten im Neubau und in der Reparatur, sowie als Sachverständiger von alten Streichinstrumenten wurde von den Kollegen und den Kunden im In- und Ausland sehr geschätzt.