Anton Jirowsky I

 

    

 

geboren am 5.August 1877 in Wien, ist er der Gründer dieser Werkstätte. Als Schüler von Carl Zach von 1889 bis 1894 trägt er die Wiener Zach Schule weiter. Als Geselle ist er beim K.&K. Hofgeigenmacher Karl Haudek von 1898 bis 1903 tätig.

Von 1903 bis zu seinem Tode im Jahr 1941 betreibt er die Werkstätte in der Lothringerstraße Nr.16. Seine Instrumente baute er vorwiegend nach Stradivari Modellen die meist rötlichbraun lackiert waren. Die Schnecken wurden von ihm oft Schwarz randriert. Sehr gute Holzqualität. Er fertigte auch zahlreiche Gitarren und war als Reparateur geschätzt. Weiters beteiligte er sich an vielen Ausstellungen, wo er mehrere Medaillen erhielt. Er baute ca. 300 Violinen, 20 Violen und 10 Celli.